Flughafen München

Auf Grund eines Mitarbeiter­wechsels wurden einige Auf­gaben im Zuge des "Fach­über­greifenden Struktur­gut­achten für den Flug­hafen München und sein Umland (ohne LHSt München)" im Unter­auf­trag der TRANSVER GmbH durchgeführt.

Aufbauend auf die voran­ge­gang­enen Gut­achten „Der Flug­hafen Mün­chen und sein Um­land, Grund­lagen­ermitt­lung für einen Dialog, Juli 2002“ und „Der Flug­hafen München und sein Um­land, Ergeb­nisse des Dialog­prozes­ses für ein Leit­konzept Flug­hafe­numland, April 2004“, wurde von dem Auf­trag­geber-Konsortium (Bayer­isches Staats­ministerium der Finanzen, für Landes­entwick­lung und Heimat, Land­kreis Erding, Land­kreis Frei­sing, Flug­hafen München GmbH) eine Fort­schrei­bung initiiert.

Fach­über­greifend über die Bereiche Sied­lung, Wirt­schaft, Um­welt und Ver­kehr wurden im Rahmen des Gut­achtens ins­besondere Prog­nosen für das 2030 erar­bei­tet. Die damaligen Prog­nosen für das Jahr 2015 wurden mit den Analyse­ergeb­nissen von 2015 ver­glichen und inter­pretiert. Es wurden Hand­lungs­bedarfe her­aus­ge­ar­bei­tet und ab­leitend daraus Hand­lungs­empfehl­ungen für die Region und deren Akteure er­stellt.

Aufgaben, welche bei der Projekta durch­geführt wurden:

  • Aufbereitung der bereit­gestellten Nach­frage­daten vom Flug­hafen für die Ver­wend­ung im Ver­kehrs­modell der Transver GmbH
  • Verkehrs­modell­berech­nungen (Analyse, Prog­nose, Erreich­bar­keiten, Aus­lastungs­grade) ein­schließ­lich Modell­pflege und Kali­brierung
  • Teilnahme an Lenkungs­kreis­sitzungen
  • Mitwirkung am Gut­achten­text für den Fach­bereich Ver­kehr

 

Ein Beispiel aus den Berechnungs­ergebnissen des Verkehrs­modells zum Down­load fin­den sie hier: Auszug