S 299 Verlegung westl. Rodewisch - Fernleitung

Beschreibung

Trinkwasser aus den Talsperren Muldenberg, Carlsfeld und Burkersdorf wird über verschiedene Rohrleitungen in die Versorgungsgebiete Rodewisch, Lengenfeld, Reichenbach, Mylau, Netzschkau und bei Bedarf nach Plauen eingeleitet.

Die Fernleitung (Grauguss-Leitung DN 450) HB 7000 bis Reichenbach Wasserturm stammt aus dem Jahr 1926, ist Teil dieses Rohrleitungssystems und versorgt die Orte Eich, Lengenfeld, Wolfspfütz, Schönbrunn, Waldkirchen,  Rotschau und Mylau.

In den Jahren 2009 und 2010 wurden durchschnittlich 105 m³/h bzw. 2.500 m³/d abgegeben. Das Bauvorhaben der Erneuerung der Fernleitung vom HB 7000 bis zum HB Eich umfasste eine Gesamtbaulänge von ca. 1,8 km.

Die Straßenbaumaßnahme forderte abschnittsweise eine Umverlegungen der Fernleitung. Im Ergebnis der Umverlegungen wurde die Fernleitungstrasse an die geplante Straßentrasse angepasst und verläuft nunmehr parallel zur Straßentrasse im Grundstück des Freistaates Sachsen.

In einigen Baubereichen musste die vorhandene Leitungstrasse zur Verlegung der neuen Fernleitung genutzt werden. Diese konnte nur unter Einbeziehung von Leitungsprovisorien realisiert werden. Gemäß Vorgabe des Bauherrn kamen Duktile Gussrohre mit Zink-Aluminium-Überzug zum Einsatz.

 

Eine Zusammenfassung der Baumaßnahme zum Download finden sie hier.